AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der aktuellen Fassung für alle von „Conversio - Institut für ganzheitliches Lernen“ angebotenen Leistungen und werden durch Buchung einer Leistung des Instituts anerkannt.

 

1. Anmeldung

Die Anmeldung zu einem Training/Kurs/Workshop ist jederzeit möglich und erfolgt telefonisch während der Bürozeiten Mo-Fr 8.00 -12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0664/3977763 oder schriftlich per E-Mail an training@conversio.at.

E-Mails werden nach Möglichkeit werktags innerhalb von 24 Stunden bearbeitet.

 

2. Rechtmäßigkeit der Daten

Die Daten müssen der Wahrheit entsprechen. Conversio verpflichtet sich, die ihm übermittelten Daten nicht an Dritte weiterzugeben und den Datenschutz im Rahmen der technischen und rechtlichen Möglichkeiten gegenüber dem Vertragspartner zu gewährleisten. Conversio ist ausdrücklich dazu berechtigt, Daten zu erheben, zu verarbeiten, zu speichern und für eigene Zwecke zu nutzen.

 

3. Trainings, Lerncoaching, Nachhilfe

  1. Sämtliche Termine werden in Absprache zwischen Institutsleitung, Trainern und den Kursteilnehmern vereinbart. Auch Termine am Wochenende sowie an Feiertagen sind unter Absprache möglich.
  2. Das Training/der Unterricht erfolgt laut Vereinbarung, die vereinbarte Zeit gilt als bindend. Eine fristgerechte Verschiebung oder Stornierung von Terminen ist möglich (siehe 5.2.).
  3. Stornierungen müssen schriftlich oder telefonisch an „Conversio – Institut für ganzheitliches Lernen“ gerichtet werden.
  4. Erscheint ein Trainingsteilnehmer nicht zu einem vereinbarten Termin, gilt die Trainings-/Kurseinheit als gehalten und es entsteht kein Recht auf Nachholung. Jede angefangene Trainingseinheit wird als ganze Einheit verrechnet, auch bei verspätetem Eintreffen oder Abbruch der Einheit seitens des Teilnehmers.
    Bei Verhinderung des Kursleiters wird entweder eine Vertretung organisiert oder die Kurseinheit wird nach Absprache verschoben.
  5. Das Institut behält sich vor, aus bestimmten zwingenden Gründen (Krankheit, höhere Gewalt, etc.) die angekündigte Veranstaltung/den vereinbarten Termin abzusagen, zu verkürzen oder zu verschieben. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen. In diesem Fall werden Sie von uns in geeigneter Weise (telefonisch oder schriftlich) informiert.

 

4. Zahlungskonditionen

  1. Sämtliche Honorare/Rechnungen sind vor Kursbeginn/Ersttermin fällig. Bei Zahlungsverzug hat der Säumige Verzugszinsen gemäß dem gesetzlichen Verzugszinssatz sowie Mahnspesen zu zahlen. Der Kunde verpflichtet sich auch alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Kosten und Aufwände, wie insbesondere Inkassospesen oder sonstige für eine zweckentsprechende Rechtsverfolgung notwendige Kosten, zu tragen.
  2. 10er-Blöcke/-Stempelpässe sind personenbezogen und können weder weitergegeben, retourniert oder weiterverkauft werden.
  3. Die erworbenen 10er-Blöcke/-Stempelpässe für Trainingseinheiten/Nachhilfeunterricht sind ein Jahr ab dem Ausstellungsdatum gültig. Sollten Einzeleinheiten eines Blocks nicht innerhalb des Kalenderjahres, in dem der Kauf getätigt wurde, aufgebraucht werden, so ist im Falle einer Preiserhöhung gegebenenfalls der entsprechende Aufpreis zu entrichten.
  4. Sowohl das Erstgespräch als auch die 2-3-stündige Austestung plus dem Anamnesegespräch sind kostenlos. Sollte aber nach Austestung und Auswertung kein kostenpflichtiges Analysegespräch inklusive Trainingsempfehlungen stattfinden bzw. der Termin definitiv abgesagt werden, werden als Aufwandsentschädigung für die Austestung eines Bereiches (Legasthenie oder Dyskalkulie) 90,00€, für die Austestung auf beiden Gebieten (Legasthenie und Dyskalkulie) 110,00€ in Rechnung gestellt. Bei Auftrag zur Erstellung eines Gutachtens wird auch dieses in jedem Fall in Rechnung gestellt.
  5. Bei Verspätungen (über 10 Minuten) für Erst- und Diagnosegespräche sowie Austestungstermine wird die versäumte Zeit, da sie hereingeholt werden muss, preislich aliquot wie die Trainingszeit in Rechnung gestellt.
  6. Als Gerichtsstand für alle sich unmittelbar zwischen dem Institut und dem Kunden ergebenden Streitigkeiten wird das für den Sitz des Instituts örtlich und sachlich zuständige österreichische Gericht vereinbart.

 

5. Allgemeines

  1. Als Kurs-/Unterrichtseinheit gelten bei Trainings, Lerncoaching und Nachhilfe jeweils 50 Minuten.
    Beim Korrekturlesen wird der jeweilige Zeitaufwand (in 15 Minuten-Taktung) verrechnet.
  2. Absagen bzw. Verschiebungen von Einheiten können nur bis 12 Uhr des Vortages (für Montagseinheiten bis spätestens Freitag 12 Uhr bzw. bis 12 Uhr vor Feiertagen für Einheiten am darauffolgenden Werktag) berücksichtigt werden, andernfalls gilt die Kurseinheit als gehalten und ist somit kostenpflichtig. Bitte beachten Sie, dass fristgerechte Absagen, die (außerhalb der Bürozeiten) nicht persönlich entgegengenommen werden können, sondern (bis mindestens 12 Uhr) auf Band/Mobilbox gesprochen werden, erst durch unsere Bestätigung sanktionslos bleiben. Auf Band/Mobilbox gesprochene Absagen nach 12 Uhr können nicht berücksichtigt werden.
  3. Erscheint ein Kursteilnehmer nicht zu einem vereinbarten Termin, gilt die Kurseinheit als gehalten, wird verrechnet und es entsteht kein Recht auf Nachholung. Bei verspätetem Eintreffen des Trainingskandidaten besteht kein Anspruch auf die volle Einheit, lediglich die restliche Zeit des gebuchten Termins kann genützt werden – verrechnet wird die ganze gebuchte Einheit. Auch jede angefangene Unterrichtseinheit wird als ganze Einheit verrechnet, sollte der Abbruch der Einheit seitens des Teilnehmers stattfinden.
    Bei Verhinderung des Trainers/Lehrers wird entweder eine Vertretung organisiert oder die Kurseinheit wird nach Absprache verschoben.
  4. Wenn der Kurs in den Räumlichkeiten und auf dem Gelände des Instituts Conversio stattfindet, haftet der Teilnehmer bzw. bei Minderjährigkeit dessen Erziehungsberechtigter für sämtliche zugefügten Schäden und ist nach Maßgabe der Anwendung findenden Gesetzesbestimmungen zur Ersatzleistung verpflichtet.
  5. Das Lerninstitut Conversio trifft für eventuelle Schäden, insbesondere auch Verletzungen, keine Haftung. Die Kursteilnehmer sind über Conversio weder unfall- noch krankenversichert. Die Teilnahme an Exkursionen jeglicher Art oder Übungen am Außengelände erfolgt auf eigene Gefahr. Für persönliche Gegenstände der Teilnehmer, inkl. der bereitgestellten Lernunterlagen wird keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der erworbenen Kenntnisse können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber Conversio gemacht werden.
  6. Die Kursteilnehmer sind verpflichtet, die Institutsleitung unverzüglich nach Feststellung eines Mangels entsprechend zu informieren und Abhilfe zu verlangen. Bei Nichteinhaltung dieser Verpflichtung schließt Conversio jegliche Ansprüche aus.
  7. Alle persönlichen Angaben unserer Kunden werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und dienen ausschließlich für interne Zwecke zur gezielten Kundeninformation und -beratung.
  8. Sofern vertraglich nicht anders geregelt gelten die beigefügten AGB. Änderungen/Ergänzungen zu diesen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit und Verbindlichkeit der Schriftform. Conversio behält sich das Recht vor, die Regeln, das Programm, die Preise und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Sollte ein Punkt dieser Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen vollinhaltlich aufrecht.

 

Alle Lern-, Spiel- und Unterrichtsmaterialien, die während der Trainings verwendet und nicht unwiederbringlich beschriftet werden, sind im Preis inbegriffen.

 

Für Materialien wie Bücher, Lernhefte, Spiele oder weitere Lernhilfen (Infos, Checklisten, Arbeitsblätter, u. Ä.), die das Lernen zuhause unterstützen sollen oder während des Trainings benützt werden, werden die jeweils ausgeschriebenen Preise bzw. ein adäquater Unkostenbeitrag eingehoben.

 

Soweit auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise.